CDU Bundesparteitag 2016 in Essen

06.12.2016, Essen. Der Bundesparteitag der CDU Deutschlands war gestern auch Anlaufpunkt des Gesundheitspolitischen Arbeitskreises der CDU NRW. Neben dem Bericht der Vorsitzenden der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Angela Merkel, in dem sie kurz auf die Bedeutung der Digitalisierung für das Gesundheitswesen und die umfangreiche Pflegereform dieser Legislaturperiode einging, sind ebenfalls die Wahlen für das CDU-Präsidium und den CDU-Bundesvorstand aus Sicht des GPA-NRW hervorzuheben.

Die Mitglieder des GPA-NRW Karl-Josef Laumann und Jens Spahn wurden erneut in das Präsidium der CDU-Deutschlands gewählt. In den Bundesvorstand der CDU-Deutschlands wurden Bundesgesundheitsminister und GPA Mitglied Hermann Gröhe sowie die neue stellvertretende Vorsitzende des GPA-NRW Serap Güler gewählt.

Weiterlesen ...

Gleiche Vergütung für Leistungsbereiche

01.12.2016, Berlin. Der „Bundesfachausschuss Gesundheit und Pflege", dem auch GPA-NRW Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Höschel angehört, schlägt in einem aktuellen Beschlusspapier leistungsbezogene Behandlungspauschalen im ambulanten und stationären Bereich vor.

Mit dem Ziel eine "verzahnte und vernetzte Versorgungsplanung" zu erreichen, dürfe die Verteilung der Gelder nicht mehr an die verschiedenen Leistungsbereiche gebunden werden, sondern es müsse ein gemeinsames Honorarsystem entwickelt werden.

Aktuell würden falsche Anreize gesetzt die in Teilen zu einer Fehlsteuerung der Versorgung führten. Nicht der Behandlungsbedarf der Patienten stehe im Vordergrund, sondern die Vergütung in den unterschiedlichen Bereichen. Eine stärkere Vernetzung der Ärzte und anderer Gesundheitsberufe, sowie die Öffnung der MVZ als sektorenübergreifende Behandlungszentren ist ein weiterer Vorschlag der Fachexperten.(Quelle: ÄRZTE-ZEITUNG APP Online, 01.12.2016)

Das offizielle Beschlusspapier finden Sie hier.(mg)

PKV Wirtschaftsforum in Düsseldorf

29.11.2016, Düsseldorf. Die Gesundheitswirtschaft ist in Deutschland ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Diese Erkenntnis konnten die Teilnehmer des PKV-Wirtschaftsforums letzte Woche in Düsseldorf gewinnen. Die Bruttowertschöpfung der Gesundheitswirtschaft betrug 324 Mrd. Euro (2015), was einem Anteil von 12,0% am deutschen Bruttoinlandsprodukt entspricht.

Im Vergleich dazu steht die Automobilindustrie mit rund 4,0% und die Elektro- und Metallindustrie mit rund 9,0%, wie eine aktuelle Studie des WifOR Instituts zur Wirtschaftsforschung aus Darmstadt aufzeigt.

Weiterlesen ...

Jahreshauptversammlung 2016 - Wahl des Vorstandes

24.11.2016, Düsseldorf. Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand und Beirat des GPA-NRW kamen am letzten Donnerstag zahlreiche Mitglieder des Gesundheitspolitischen Arbeitskreises in der Landesgeschäftsstelle der CDU NRW zusammen, um auf der Jahreshauptversammlung den Vorstand neu zu wählen.

Dr. Mathias Höschel wurde einstimmig im Amt als Vorstandsvorsitzender bestätigt. Auch der 1. stellv. Vorsitzende Frank Rudolph, sowie Frau Helga Schuhmann-Wessolek und Herr Dieter Welsink wurden als Stellvertreter in den Vorstand wiedergewählt. Für Jens Spahn (MdB) in den Vorstand nachgerückt ist die Landtagsabgeordnete und integrationspolitische Sprecherin der CDU Landtagsfraktion NRW, Frau Serap Güler.  

Ebenfalls bestätigt wurden Sebastian Warweg als Schriftführer und Dr. Axel Kottmann als stellv. Schriftführer. Beide vervollständigen damit den Geschäftsführenden Vorstand des GPA.

In den Beirat, der nach einer Satzungsänderung nun zwölf Mitglieder enthalten kann, wurden folgende Personen gewählt:

Dr. Klaus Befelein, Rudolf Henke (MdB), Rüdiger Gutt, Dr. Gerd Rüdiger Wasmuth, Dr. Gerhard Sitzler, Dr. Thomas Wingerath, Prof. Dr. Mario Colombo Benkmann, Gabriele Overwiening, Klaus Moldenhauer, Dr. Georg Kippels, Carsten Vosseler und Sarah Krzyzanowski. (mg)

Verdienstorden des Landes NRW für Karl-Josef Laumann

17.11.2016, Düsseldorf. NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat am Donnerstag den Verdienstorden des Landes NRW verliehen. Einer der Geehrten war der frühere NRW-Arbeitsminister und GPA-NRW Mitglied Karl-Josef Laumann. Laumann sei Politiker geworden, um sich als "ein Mann der Tat, der sich nicht wegduckt" der Sorgen anderer anzunehmen, sagte die Ministerpräsidentin.

(Quelle: http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/nrw-landesorden-100.html)

Weitere Informationen zum Verdienstorden des Landes NRW finden Sie hier. (mg)

Karl-Josef Laumann zu Gast in Köln

16.11.2016, Köln. Auf Einladung der CDU Landtagsabgeorndeten Serap Güler, war der Pflegebevollmächtigte und Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, nach Köln in die Residenz am Dom gekommen. Dort sprach und diskutierte Laumann mit über 100 Gästen zum Thema Pflegestärkungsgesetz, Qualität in der Pflege, die Ausbildungsbedingungen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

"Ich will nicht, dass Politik darüber entscheidet, wo und wie Pflegebedürftige leben sollen. Das entscheiden die Menschen und ihre Angehörige", sagte das langjährige Mitglied des GPA-NRW im Verlauf der Diskussion. Mehr über den Besuch lesen Sie hier. (mg)

Korruption im Gesundheitswesen - Die BÄK informiert

Berlin, 12.11.2016. "Korruption ist kein Massenphänomen", so die Aussage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main auf der Tagung -Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen- der Bundesärztekammer (BÄK). Keine der bisher zulässigen Leistungsbeziehungen oder Kooperationen seien mit dem neuen Gesetz unzulässig geworden. Man sollte diese aber auf strafrechtliche Risiken prüfen. Das sei auch eine Aufgabe der Ärztekammern. 

BÄK-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery sieht das Anti-Korruptionsgesetz auch als Schutzmaßnahme für die vielen ehrlichen Kollegen: „Diese Kollegen brauchen verlässliche Informationen. Und die wollen wir ihnen geben.“

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht zur Tagung. Die Vorträge der Referenten sind dort ebenfalls einsehbar. (mg)

(Quelle: Webseite Bundesärztekammer, zuletzt aufgerufen 17.11.2016)

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Banner CDU Deutschland